Schnelleinstieg

Kontakt
Sitemap

Newsletter






Home arrow Prozessfinanzierung
PDF Drucken

Prozessfinanzierungen 

Image

Viele berechtigte Ansprüche werden gerichtlich nicht durchgesetzt, weil der Anspruchsberechtigte nicht genügend Geld für das Verfahren bereitstellen kann. Meist können schon der Vorschuss für den Rechtsanwalt und die Gerichtskosten nicht aufgebracht werden. Insbesondere trifft dies Unternehmen in der Krise zu einem Zeitpunkt, wo die Liquiditätslage überhaupt angespannt ist und gerade dann, wenn die Realisierung der Forderung über den Insolvenzantrag entscheidet.

Mittlerweile üblich ist eine pauschale Ablehnung oder Bestreitung der Forderung durch die Anspruchsgegner. Es werden zumeist willkürliche Gegenrechnungen aufgemacht und drohende Anwalts- und Gerichtskosten, gerade bei einem hohen Streitwert, verunsichern den Anspruchsberechtigten. Sollten für ein Verfahren noch Sachverständige notwendig werden, wir es richtig teuer.

So werden die meist langwierigen und kostenintensiven Prozesse gescheut und dadurch berechtigte Ansprüche nicht durchgesetzt. Allzu oft nutzen Antragsgegner diese Ängste aus und spekulieren auf die Ausbuchung und Abschreibung der Forderung oder einen für sie günstigen Vergleich.   

Der bei Anwälten beliebte Satz: „Vor Gericht und auf hoher See- sind wir alle in Gottes Hand“ ist leider nicht von ungefähr.

Der Erfolg von Rechtsstreiten, selbst bei eindeutiger Sach- und Rechtslage, kann nicht 100%ig garantiert werden. Rechtsschutzversicherungen verweisen oft aufs Kleingedruckte (ausgeschlossenen Risiken) oder kündigen bei mehrfacher Inanspruchnahme den Versicherungsvertrag. Die Prozesskostenhilfe steht nur Mittellosen zur Verfügung, nicht den Unternehmen.

Anwälte bieten finanziell keine Hilfe. Das ist nicht ihre Aufgabe. Sie unterliegen der BRAGO verlangen Vorschüsse und dürfen schon gar kein Erfolgshonorar nehmen. 

Wir finanzieren Klageverfahren:

Wir finanzieren mit unserer speziellen Finanzierungsgesellschaft alle Kosten des Klageverfahrens ab einem

Streitwertvon EUR 20.000,00 gegen eine Erfolgsbeteiligung.

Beim Scheitern der Klage übernehmen wir alle Kosten. So schonen wir die Liquidität des Anspruchsinhabers. Zuvor prüfen wir die Erfolgsausichten, das bedeutet „eine zweite Meinung“ und damit mehr Rechtssicherheit für den Anspruchinhaber. Bewerten wir den Fall für positiv kann der Anspruchsinhaber zwischen zwei Alternativen wählen:

1.Variante:
Abschluss eines Prozesskostenübernahmevertrages gegen eine Erfolgsbeteiligung in Höhe von 26% des durchgesetzten Anspruches, nach Abzug der von uns übernommenen Kosten. Beim Scheitern des Klageverfahrens übernehmen wir alle Kosten.

2.Variante:
Abschluss eines Anspruchsabtretungsvertrages gegen Auszahlung eines großen Teils der geltend zumachenden  Forderung. Die genaue Höhe des auszuzahlenden Teils der Forderung wird von uns nach einer Erfolgsausichtsformel geschätzt. Das wirtschaftliche Risiko beim Scheitern des Verfahrens wird so komplett verlagert. Der Anspruchsinhaber erhält sofort Liquidität.

Noch Fragen? Kontaktieren Sie uns!Image



Ablauf der Prozessfinanzierung:

1. Sie nehmen Kontakt zu uns auf. In einem ersten Gespräch kann geklärt werden, ob Ihr Fall für eine Finanzierung geeignet ist. Kommen wir gemeinsam zu einem positiven Ergebnis, reichen Sie die notwendigen Unterlagen bei uns ein. 

2. Zunächst wird der Anspruch von spezialisierten Juristen kostenlos auf seine Erfolgsaussichten geprüft. Genügt er unseren Anforderungen, übersenden wir Ihnen auf Wunsch einen Prozessfinanzierungsvertrag (1.Variante) oder einen Abtretungsvertrag (2.Variante). 

3. Sie entscheiden sich und der Vertrag wird abgeschlossen.  

4. Prozessfinanzierungsvertrag: Ab diesem Zeitpunkt ersetzen wir Ihnen alle für das Klageverfahren entstehenden Rechtsanwalts- und Gerichtskosten. Sie können mit Ihrem eigenen Rechtsanwalt das Verfahren führen. 

5. Abtretungsvertrag: Durch die Abtretung geht der Anspruch auf uns über. Sie erhalten den zuvor vereinbarten Teil der Forderung als Kaufpreis. Das Verfahren wird nunmehr durch uns auf eigenes Risiko geführt.    

Noch Fragen? Kontaktieren Sie uns!Image


Oft gestellte Fragen:

Welche Ansprüche kommen für eine Finanzierung in Betracht?
Grundsätzlich kommen alle Ansprüche und Anspruchsarten, ab einem Streitwert in Höhe von EUR 20.000,00 in Betracht. Wir sind spezialisiert auf kleine und mittelständige Unternehmen.

Welche Kosten entstehen dem Anspruchsinhaber?
Alle unsere Leistungen sind für den Anspruchsinhaber kostenfrei, insbesondere die Prüfung der Erfolgsaussichten des Anspruchs. Der Anspruchsinhaber hat die Sicherheit, ab der Finanzierungszusage keine eigenen Mittel in den Prozess investieren zu müssen. 

Wie lange dauert die Prüfung der Anfrage?
Dies richtet sich nach dem Umfang und den Niveau der Unterlagen. Erfahrungsgemäß kann mit einer Bearbeitungszeit von 10 Werktagen gerechnet werden.

Ist die Höhe der Erfolgsbeteiligung verhandelbar?
An dem erfolgreich erstrittenen Betrag sind wir mit einer angemessenen Quote in Höhe von 22% beteiligt. Bei Streitwerten ab EUR 200.000 kann unsere Erfolgsbeteiligung individuell vereinbart werden. Alle Kosten, die nicht von der Gegenseite erstattet werden, z.B. bei einem nur teilweisen Erfolg oder Vergleich, werden vor der quotenmäßigen Teilung aus dem erstrittenen Betrag erstattet.

Wie wird der Anspruch vertraglich gesichert?
Die streitige Forderung tritt der Mandant zur Sicherung der vertraglichen Ansprüche im Innenverhältnis an uns ab.

Was passiert wenn der Prozess verloren geht?
Das wollen wir natürlich nicht hoffen. Der Anspruchsinhaber hat mit keinen Kosten zu rechnen. Wir tragen alle Kosten des Unterliegens.

Wem obliegt die Prozessführung?
Die Prozessführung obliegt grundsätzlich dem Vertrauensanwalt des Anspruchsinhabers. Sollte kein Vertrauensanwalt vorhanden sein, können wir u.a. auf Anwaltsverzeichnisse verweisen oder empfehlen wir Ihnen gerne einen Spezialisten für Ihre Angelegenheit in Ihrer Nähe. Bestimmte Anwälte schreiben wir aber nicht vor.

Wie wichtig ist die Bonität des Beklagten?
Die Bonität ist ein entscheidendes Kriterium für eine Finanzierung und wird von uns immer überprüft.

Was kostet die Vorprüfung eines Falles?
Die Prüfung der Rechtsangelegenheit im Hinblick auf ihre Erfolgsaussichten vor Gericht erfolgt kostenlos.

Ist die Vertraulichkeit meiner Daten und Unterlagen gewahrt?
Selbstverständlich. Über alle Umstände wird Verschwiegenheit gewahrt. Beachten Sie dazu unseren Berater-Kodex.

Noch Fragen? Kontaktieren Sie uns.Image

 
© 2017 Das Unternehmerportal fr Beratung bei Unternehmenskrisen
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.